Die DDR und die Stasi – Mein Stück deutsche Geschichte
Eine Seite gegen das Vergessen, Verniedlichen und die Ignoranz

Stasi Film – Der Turm

| Keine Kommentare

91rQrEqg2WL._SY606_Die ARD zeigte am 3. und 4. Oktober 2012 den zweiteiligen Fernsehfilm „Der Turm“, der nach dem gleichnamigen Buch von Thomas Kirchner gedreht wurde. Ein gut gemachtes Stück Filmkunst in hervorragender Besetzung, das sich dem Thema DDR mit gebotener Sensibilität nähert. In der  Hauptrolle Jan-Josef-Liefers als Richard Hoffmann, Familienvater und erfolgreicher Chirurg, Oberarzt und ehemaliger Stasi-Informant.

 

Die Handlung von „Der Turm“

1982, Familie Hoffmann lebt im Villenviertel Dresdens. Man hat sich im bildungsbürgerlichen Milieu eingerichtet. Vater Richard Hoffmann, ein erfolgreicher Chirurg, hofft zum Nachfolger des Klinikchefs ernannt zu werden. Doch eine jahrelange Affäre mit der Sekretärin Josta Fischer, mit der er eine Tochter hat, wird ihm dabei zum Verhängnis. Diese macht ihn für die Stasi ebenso erpressbar wie eine vor Jahrzehnten begangene Jugendsünde. Richards Frau Anne und sein Sohn Christian ahnen nichts von Richards Doppelleben. Christian soll in die Fußstapfen seines Vaters treten, dessen überhöhte Erwartungen an ihn führen aber zu einem entfremdeten Verhältnis der beiden zueinander. Umso vertrauter ist Christian mit seinem Onkel Meno, Annes älterem Bruder. Meno muss als Lektor einerseits die Vorgaben der Kulturbürokratie beachten, andererseits steht er menschlich den Autoren nahe, die von der Zensur bedroht werden. Er verliebt sich in die Schriftstellerin Judith Schevola und gerät damit in einen noch größeren persönlichen Konflikt. Währenddessen muss Richard eine Entscheidung treffen: Als er erkennt, dass seine Familie und die Karriere auf dem Spiel stehen, trennt er sich von seiner Geliebten Josta, die daraufhin mit Selbstmord droht.

Mein Fazit zu „Der Turm“

Einer der wenigen Filme, die der Realität des Lebens in der DDR sehr nahe kommen, wie ich finde. Ein empfehlenswerter Streifen, für alle die nicht an Klamauk interessiert sind, wenn es um einen Teil unserer deutschen Geschichte oder besser um die Geschichte eines Teils Deutschlands und seiner Menschen geht.

Schreibe einen Kommentar